Nadja
+49 170 205 504 9

Paddeln Pur - Wildwasser-Camp für Fortgeschrittene im Engadin (F1)

Geführte Wildwasser-Touren in den Schluchten und Nebenflüssen des Inn
DSC09416
DSC09003
DSC09827_01
PP
399,00 €
Aktuelle Kurstermine
Leihausrüstung Tooltip
Voraussetzungen (F1 + F2)
Beschreibung

Kursart/Länge des Kurses

VoraussetzungenSchulungsverhältnis

Festes Camp in Strada/Schweiz, 5 Tage inkl. einem Ruhetag

Beherrschen von WW III (F1), z.B. Friedhof- und Abseil-Strecke Soca

1:4

Über diesen Kurs

 

"Paddeln Pur" - was soll das?

"Paddeln Pur" bedeutet, dass wir bei diesem Format das Paddeln an sich in den Fokus rücken. Unbeschwertes Befahren der Flussabschnitte für alle, die schon zu oft unsere Technik-Kurse mitgemacht haben, die Nase voll haben von viel Training und Theorie und einfach mal anwenden möchten. 

Das obere Inntal mit seinen abwechslungsreichen Strecken eignet sich bestens dazu. Es gehöret zu den schönsten Paddelgebiete in den Alpen, vor allem im Spätsommer und Herbst. Die Flüsse, die im Hochsommer noch eine ordentliche Ladung Schmelze führen und somit zu der Jahreszeit den Verfechtern des wuchtigen Wassers vorbehalten sind, verwandeln sich nach den warmen Sommermonaten in klare, grünlich-blaue Genuss-Wildwasser. Und das ist es, was wir bei diesem Camp suchen: Traumhaftes, abwechslungsreiches Wildwasser, auf dem wir unter idealen Bedingungen unsere bereits erlernten Technik anwenden können.

An wen richtet sich dieser Kurs

Dieser Kurs ist nicht konzipiert für wackere Helden, sondern richtet sich an diejenigen, die die erlernten Techniken, die sie beispielsweise auf der Soca, auf Korsika oder im Engadin vermittelt bekommen haben, jetzt anwenden möchten. Deshalb haben wir dieses Camp auch bewusst als F1-Trip ausgeschrieben.

Voraussetzung

Voraussetzung ist ein sicheres F1-Nieveau, ihr müsst Wildwasser III beherrschen, zum Beispiel die Friedhofstrecke der Soca ohne Probleme meistern und auch die Abseilstrecke bei normalem, niedirgen Wasserstand befahren können. Natürlich könngt ihr auch andere Abschnitte als Referenz hernehmen, die Soca ist nur unser beliebtestes Beispiel, weil die meisten Paddler sie gut kennen.

Geplante Flüsse

In diesem Camp wartet, natürlich abhängig vom Wasserstand, eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Flüsse. Wir können erste Wuchtwasser-Erfahrungen auf der Imster-Schlucht sammeln oder uns mit dem schnellen aber zu dieser Jahreszeit eher technischen Wildwasser der Sanna anfreunden. Natürlich warten auch die wunderbaren oberen Innschluchten auf uns, je nach Pegel befahren wir die Susch-, Scuol-, Giarsun-Schlucht. Sollten die Wasserstände niedrig sein, kann auch ein Abstecher ins berühmte Ötztal möglich sein. Wir versuchen natürlich, die Autokilometer möglichst gering zu halten, trotzdem sind Fahrten von ca. einer Stunde vom Camp zum Flussabschnitt vereinzelt möglich.

  • Giarsun-, Scuol-, und Susch-Strecke
  • Sanna
  • ggf. Imster Schlucht, Landecker Schlucht, Tösener Schlucht (Inn)
  • ggf. Ötz

Unterkunft / Camp:

Wir kommen auf einem unserer Lieblings-Campingplätze unter, dem Camping Arina in Strada, direkt hinter der österreichischen Grenze. Er wird liebevoll geführt von Georg, ist für die Region ziemlich günstig, bietet aber allen nötigen Komfort wie hervorragende Duschen und saubere Toiletten. Campiert wird auf einer wilden Wiese, es gibt weder Pazellen noch Platznummern. Im Sommer gibt es sogar einen Pool, das Bergpanorama ist inklusive, genauso wie das schweizer Kirchengeleut morgens um sieben ;-)

Bilder vom Camp und aus Strada, Georg in seiner (Outdoor-) Rezeption ;-)

 Verpflegung

Bei diesem Camp gibt es keine Gemeinschaftsverpflegung. Gerne schmeißen wir mal gemeinsam den Grill an und kehren auch unter der Woche mal gemeinsam in ein Wirtshaus ein. Auch steht ein Besuch der Brauerei in Tschlin auf dem Kursplan, in der nur wenige Höhenmeter oberhalb unseres Camps leckeres regionales Bier gebraut wird.

Impressionen von diesem Kurs

Leistungen

  • Organisation und Durchführung des Trips
  • Wir schulen nach BVKanu-Richtlinien
  • Verhältnis Kanulehrer/Schüler: 1:4
  • 5 Kurstage inkl. einem Ruhetag, in der Regel am Mittwoch

Weitere Leistungen (bei Buchung von Leihausrüstung)

  • Bei diesem Kurs können wir leider keine Ausrüstung verleihen.

Weitere Kosten

  • Übernachtung
  • Verpflegung 
  • Eigene An- und Abreise mit dem PKW (wir vermitteln gerne Mitfahrgelegenheiten), Mautgebühr Österreich (kann man umgehen, dann dauern die Fahrten vor Ort aber teilweise deutlich länger)
  • Fahrten vor Ort