Nadja
+49 151 124 904 53

Griechenland-Roadtrip von Süd nach Nord für Fortgeschrittene [F1 + F2]

Wildwasser in Süd-Griechenland und auf dem Peloponnes.
Griechenland_Wildwasser_2018_1153
whitewater_greece112
Griechenland_Wildwasser_2018_046
PP
599,00 €
Aktuelle Kurstermine
Leihausrüstung Tooltip
Körpergröße / Gewicht / Konfektionsgröße Tooltip

Konfektionsgröße bitte in 38,... [Damen] bzw. 50,... [Herren] angeben.
Extra-Leihausrüstung: Trockenanzug Tooltip
Voraussetzungen siehe Text
Beschreibung

 

KursartVoraussetzungenSchulungsverhältnis
Fortgeschrittenen-Kurs [F2] Beherrschen von WW III+  (z. B. Abseilstrecke Soca) 1:6

Über dieses Roadtrip

Start dieses Roadtrips ist auf dem Peloponnes. Hier ist der Frühling immer schon ein bisschen eher dran, die Vegetation erwacht früher aus dem Winterschlaf, es duftet nach Kräutern, die Blumen blühen bereits und auch die Schneeschmelze setzt eher ein als in den hohen Bergen des nordgriechischen Festlands. In den schroffen Bergen und sanften Hügeln des Peloponnes entspringen glasklare Flüsse, die durch atemberaubende Klammen in Richtung Mittelmeer fließen.

Nach dem Start auf dem Peloponnes geht es weiter mit einem Sprung über den Golf von Korinth. Nachdem wir uns auf dem Peloponnes eingegrooft haben, nehmen wir die Flüsse rund um Thermos unter den Kiel. Je nach Wetter und Wasser arbeiten wir uns übern den wunderbaren Agrafiotis in Richtung Acheron vor.

Wer noch nicht genug vom Paddeln hat: Direkt im Anschluss findet der Roadtrip zu den Klassikern Nordgriechenlands statt. Ihr könnt also gleich mit uns weiterziehen... :-)

 

Voraussetzungen an die Teilnehmer

Flexibel solltet ihr sein. Denn nicht alles ist im Voraus planbar. Wir lassen uns von Wasser und Wetter leiten. Zwar wollen wir nur so viele Kilometer wie nötig mit dem Auto fahren, trotzdem werden wir immer einige Zeit auf der Straße verbringen, um die beste Fluss-Ausbeute zu machen.

Ihr solltet euch auf WW III - IV wohl fühlen, zum Beispiel die Abseilstrecke der Soca auch bei guten Wasserständen sicher befahren können.

Camps

Da es im Bergland des Peloponnes keine Zeltplätze gibt, campen wir wild. Die Zelte müssen wir in der Regel täglich versetzen, der Klappsparten ist der ständige Begleiter. Wenn uns ein Campingplatz in den Weg kommt, zum Beispiel an der nahegelegenen Küste, nutzen wir die Duschen. Bei schlechtem Wetter können wir durchaus auch mal in einer Pension unterkommen.

Verpflegung

In der Regel gehen wir lecker essen in einer der vielen guten und günstigen Tavernen. Sollte das nicht möglich sein, werden wir kochen. Für diesen Fall haben wir eine spatanische Grundausstattung dabei. Zwei Flammen, zwei Töpfe und Gas. So können wir uns gemeinsam Nudeln mit roter Soße kochen. Natürlich könnt ihr auch eigene Kochausrüstung mitbringen...

Reisen

Vor Ort benötigen wir mindestens zwei PKW. Wir kommen mit einem Fahrzeug. Solltet ihr mit dem Flieger anreisen, so sollten wir im Vorhinein sicherstellen, dass auf jeden Fall ein zweites Fahrzeug vor Ort ist. Ggf. reicht auch ein Leihwagen. Hier müssen wir im Vorfeld den Bootstransport klären.

Treffpunkt

Treffpunkt ist der unglaubliche Sandstrand bei Ilea. Hier campieren wir die erste Nach wild unter wunderschönen Pinien. Gerne treffen wir uns hier schon am Abend vor dem ersten gemeinsamen Reisetag. Bei einem leckeren Weinchen können wir die ersten Reisetage abstimmen und den ersten Fluss besprechen. Dieser ist in der Regel der Alfious. Solltet ihr mit der Fähre von Ancona oder Venedig bis nach Patras kommen, so legt diese gegen 16.00 Uhr in Patras an. Pünktlich zum angeheizten Grill seid ihr dann bei uns im Camp am Strand.

Anreise

Per Auto

Wer ein bisschen mehr Zeit hat, mindestens zwei Wochen, dem empfehlen wir die Anreise mit dem Auto.

Der Süden Griechenlands lässt sich leicht per Auto und Fähre erreichen. Wer aus Deutschland kommt, für den bietet sich die Überfahrt ab dem italienischen Hafen Ancona an. Hier legt die Fähre gegen 14.00 Uhr ab und kommt am nächsten Tag gegen 16.00 Uhr in Patras an. Nach gut zwei Stunden Fahrt seid ihr dann bei uns am Strand.

Wer sich auf der Soca einpaddelt oder aus dem Süden Österreichs kommt, der kann auch von Venedig aus fahren. Das Ziel der Fahrt ist ebenfalls die griechische Hafenstadt Patras. Allerdings dauert die Überfahrt länger und die Fähre legt mitten in der Nacht in Venedig ab. Dies ist deshalb wirklich nur eine Option, wenn man aus dem Süden kommt.

Wer eine Fähre bucht, sollte dies frühzeitig tun. Die günstigste Fährlinien ist die italienische Minoan Lines (minoan.gr). Hier bekommt man in der Regel bis Ende Februar einen Frühbucher-Rabatt. Außerdem gibt es begrenzte Kontingente für die Variante "Camping All Inclusive". Wer dazu noch in den Minoan Club eintritt, der bekommt die Hin- und Rückfahrt für zwei Personen und einen Camper/Kleinbus mit Überhöhe inklusive Kabine ab 250,- Euro. Wenn ihr Fragen dazu habt, immer her damit.

Per Flugzeug

Athen: Der Flughafen Athen liegt ca. 3 Fahrstunden von unserem Treffpunkt entfernt. Wer mit dem Flieger anreist, der kann die gesamte Leihausrüstung und Kajaks auch gerne bei uns buchen.

Für die Nebensaison gibt es sehr günstige Flüge nach Thessaloniki und Athen  (z.B. Berlin - Thessaloniki für 71,- Euro oder Frankfurt - Athen für 79,- Euro). Die Mietwagenpreise sind in der Nebensaison ebenso günstig (z.B. von Sonntag bis Sonntag ab ca. 40,- Euro in beiden Städten).

(Leih-)Kajaks

Wer mit dem eigenen Auto kommt, der kann natürlich seine eigenen Kajaks mitbringen. Wir haben aber auch Leihboote vor Ort in Griechenland.

Fotogalerie Peloponnes und südliches Festland

 

Leistungen

  • Organisation und Durchführung des Roadtrips
  • Wir schulen nach BVKanu-Richtlinien und sind BVKanu-Mitgliedschule
  • Verhältnis Kanulehrer/Schüler: 1:5

 

Weitere Leistungen (bei Buchung von Leihausrüstung)

  • Wir stellen Kajak, Paddel, Spritzdecke, Neoprenanzug, Schwimmweste, Paddeljacke, Helm
  • Wir stellen astreine Leihausrüstung, nur aktuelles Material von namhaften Herstellern in perfektem Zustand
  • Gegen Aufpreis könnt ihr einen (Semi-) Trockenanzug leihen. Ein Neoprenanzug reicht in der Regel aus. Im Frühjahr oder an kalten Tagen ist ein Trockenanzug sehr angenehm. Insgesamt ist ein Trockenanzug etwas gemütlicher, da ihr Funktionsunterwäsche auf der Haut tragt und darüber den Anzug. Diesen könnt ihr euch vorstellen als eine Kombination von Regenhose und Regenjacke, die miteinander verbunden sind. An den Armen habt ihr Latexmannschetten, die verhindern, das Wasser eintreten kann. An den Beinen befinden sich Füßlinge, so dass auch eure Füße trocken bleiben. Am Hals habt ihr ein verstellbares Neoprenbündchen. Dadurch ist der Anzug nicht 100%ig dicht, aber Latex am Hals ist nicht jedermanns Geschmack.

Weitere Kosten, die nicht in den Leistungen enthalten sind

  • Anreise nach Griechenland
  • Übernachtung und Verpflegung
  • ggf. Shuttle vor Ort
  • Fahrten vor Ort
* Informationen zum Buchen einzelner Gegenstände: Wenn ihr nur einen Gegenstand der Körpersusrüstung benötigt, könnt ihr diesen auch einzeln buchen. Hierzu gehören Paddeljacke, Schwimmweste, Neoprenanzug, Wurfsack oder Helm. So könnt ihr z.B. bequemer fliegen, denn gerade Schwimmweste oder Helm nehmen im Flieger viel Platz weg. Ab dem 4. Ausrüstungsgegenstand ist es günstiger die komplette Körperausrüstung für 50,- Euro zu leihen. Wenn ihr mehr als einen Gegenstand und/oder z.B. Kajak, Paddel und Boot buchen möchtet, notiert dies einfach unter Anmerkungen. Wir berücksichtigen dies dann bei der Bearbeitung Eurer Buchung.