Nadja
+49 151 124 904 53

Seekajak-Reise 'Abenteuer Korfu', Griechenland, [sF1e]

Ursprüngliche Seekajak-Reise um die griechische Insel Korfu
seekajak-reise-korfu-griechenland02
seekajak-reise-korfu-griechenland03
seekajak-reise-korfu-griechenland04
PP
599,00 €
Aktuelle Kurstermine 2018
Leihausrüstung Tooltip
Extra-Leihausrüstung: Trockenanzug Tooltip
Extra-Leihausrüstung: Packsäcke (2X12 Liter, 4X20 Liter) Tooltip
Voraussetzungen
Übernachtung am Tag vor Reisebeginn
Gaskartuschen
Beschreibung
KursartVoraussetzungenSchulungsverhältnis
Seekajakreise für Fortgeschrittene mit Expeditions-Charakter [sF1e] siehe Text 1:5

Über diese Reise

Korfu ist nicht nur eine der schönsten, griechischen Inseln, sie ist erfreulicherweise auch bis spät in den Herbst mit dem Flieger erreichbar – denn Korfu hat einen eigenen Flughafen! Nachdem wir 2014 das erste Mal unsere Seekajak-Reise Korfu als Pilottour haben stattfinden lassen, sind wir von dem Gebiet begeistert. Einsame Strände, urige Tavernen, traumhafte Buchten und Steilküsten-Abschnitte, die einen Vergleich mit Kreta oder anderen herausragenden Seekajakzielen nicht zu scheuen brauchen. Wer Korfu vielleicht schon als Pauschal-Tourist bereist hat oder mit dem Wohnmobil vor Ort war, wird, im wahrsten Sinne des Wortes, sein "blaues Wunder" erleben. Korfu ist wirklich einzigartig. Besonders die schroffe Schönheit der Westküste erschließt sich nur denjenigen, die mit dem Kajak auf dem Wasser unterwegs sind.

Unsere Seekajak-Reise Korfu soll eine Reise zum Entspannen und Runterkommen sein. Wir haben das gesamte Gepäck im Boot und somit keinen Termindruck. Tagesetappen mit Längen zwischen zwanzig und fünfunddreißig Kilometern lassen keine Hektik aufkommen - es bleibt während der Tour genug Zeit zum Relaxen, Lesen, Schwimmen und Schnorcheln. Wir übernachten in einsamen Buchten und kehren hin und wieder mal in eine Taverne ein. Ansonsten ist der Gaskocher unser täglicher Freund. Alles was wir für die Tour brauchen, transportieren wir im Boot. Übernachtet wird im Zelt oder unter dem griechischen 1000-Sterne-Himmel.

Zwar ist es unser Ziel, die Insel zu umrunden, wir wissen allerdings auch zu gut, dass dies ein sehr hoch gestecktes Ziel ist. Nur wenn alles zu hundert Prozent passt, die Tagesetappen ohne großen Wind oder Wellen angegangen werden können, ist die Umrundung wirklich zu schaffen. Wer im Herbst nach Korfu reist, muss sich aber bewusst sein, dass Wind und Wellen im Mittelmeer um diese Jahreszeit keine Seltenheit sind. Man sollte also neben der Seekajak-Ausrüstung auch ein gutes Buch oder ein interessantes Kartenspiel einpacken, falls wir einmal einen Tag bei zu widrigen Verhältnissen abwettern müssen.

Hier findet ihr einen Reisebericht zu unserer "Korfu-Reise 2015" .

Wenn ihr euren Urlaub noch mit einer Wandertour verlängern möchtet, können wir euch die Wandertouren von Bettina empfehlen. Sie spricht muttersprachlich Deutsch, führt euch zu den schönsten Punkten in der Umgebung und liefert auch noch die passenden Zimmer dazu. Schaut doch einfach mal auf ihrer Homepage, ob etwas passendes dabei ist.

Ablauf der Tour

Anreise am besten einen Tag vor dem offiziellen Tourbeginn.

Für den ersten Abend vor dem offiziellen Tourbeginn haben wir ein Appartment in Kalami reserviert. Übernachtet wird in der Regel im einfachen aber schönen Mehrbettzimmer. An diesem Abend werden wir alles Wichtige für die kommenden Tage gemütlich in einer griechischen Taverne direkt am Meer besprechen. Am ersten Kurstag beladen wir dann die Boote und starten los. Als erste Etappe werden wir den Nord-Osten Korfus umpaddeln, von hieraus ist es nur ein Katzensprung ins benachbarte Albanien, das wir aber diesmal nicht besuchen wollen, sondern nur einen Blick auf die schroffen Berge dieses phantastischen Landes werfen.

Am Abend des ersten Tages campieren wir in einer kleinen Bucht. Gerne besorgen wir im Vorfeld für euch Nudeln mit roter Soße, falls ihr auf dem Weg nach Kalami nicht noch einkaufen möchtet. Auch für das Frühstück des ersten und zweiten Paddeltages kaufen wir gerne für euch mit ein. Am Mittag des zweiten Tages werden wir, immer vorausgesetzt wir können die Tour aufgrund des Wetters planmäßig stattfinden lassen, in Sidar in einem großen Supermarkt für die nächsten Tage einkaufen.

Im Laufe der Reise werden wir den Norden Korfus umrunden. Hier ist die Insel geprägt von steilen Sandsteinklippen. Die folgende Westküste bietet mit ihren steilen Klippen, den vielen einsamen Buchten, Grotten und Stränden eine einzigartige Vielfalt. Inoffizielles Ziel ist die Ankunft nach sechs Tagen an der berühmten "Mäuseinsel" bei Korfu-Stadt. Sollten wir dieses ehrgeizige Ziel nicht erreichen, halb so wild! Von jedem erdenklichen Punkt der Insel kommen wir nach dem letzten Paddeltag mit dem Taxi und unserem Kanuschul-Bus für wenige Euro zum Hotel in Korfu-Stadt, wo wir für den letzten Abend ein Zimmer im Hotel "Bretagne" für euch reserviert haben. Das Hotel liegt direkt am Flughafen, dieser ist in fünf Minuten zu Fuß erreichbar. Den letzten Abend lassen wir gerne in einer der urigsten Tavernen Korfus ausklingen - lasst euch überraschen!

Voraussetzungen/Anspruch

(SF1 - Seekajak F1) Die Länge der Etappen richtet sich bei dieser Tour natürlich nach der Kondition des schwächsten Paddlers. Tages-Etappen von mindestens 30 Kilometern auf ruhigem Wasser sollten für euch aber kein Problem darstellen. Die längste Etappe unserer Reise berträgt ca. 35 Kilometer. Hierbei muss man bedenken, dass man dafür bei unserer Tour auch den ganzen Tag Zeit hat. Stress kommt somit nicht auf, auch ausgeprägte Mittagspausen sind drin.

Wichtig ist es zudem, dass ihr bei aufkommendem Wind und bei Wellen nicht sofort verzagt. Dünung von ca. 1,5 Metern Höhe sollten euch keine Angst machen, auch Wind solltet ihr schon einmal vom Seekajak aus erlebt haben. Grundvoraussetzung für diese Reise ist das Beherrschen des Seekajaks mit Steuer oder Skeg. Zudem müsst ihr wissen, wie man nach einer Kenterung sicher wieder in das Boot gelangt - natürlich mit Hilfe der Paddelpartner bzw. des Kanulehrers. Der Wiedereinstieg muss bei ruhigen Bedingungen aus dem FF funktionieren und sollte weder mental noch physisch eine Herausforderung darstellen, auch wenn dieser bei unruhigen Bedingungen, bei Wind und Wellen praktiziert werden muss.

Bitte ruft uns an oder schickt eine Mail wenn unklar ist, ob die Reise für euch das Richtige ist. Als etwas entspanntere Tour bietet sich alternativ die Seekajak-Reise Kvarner Bucht (SFE) an.

Campen auf Korfu/Unterkunft

Korfu bietet eine Hand voll Campingplätze, die allerdings im Herbst ausnahmslos geschlossen haben. Somit sind wir darauf angewiesen, wild zu campieren - der gekonnte Umgang mit dem Klappspaten ist bei dieser Tour somit obligatorisch. Wilde Campplätze gibt es aber wie Sand am Meer. Einer ist schöner als der andere, manche Plätze befinden sich nahe einer der Ortschaften. So können wir manchen Abend in einer der gemütlichen griechischen Tavernen ausklingen lassen. Hier können wir dann auch unsere Lebensmittel- und Wasser-Vorräte auffüllen. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, so bieten sich zahlreiche Ferienwohnungen oder kleine Hotels für die Übernachtung an. Hier ist aber Improvisationstalent gefragt, wir wissen schließlich nicht, ob und wo uns der Sturm erwischen wird und welche Unterkunft dann geöffnet hat :-)

Grundsätzlich campieren wir bei dieser Tour aber wild – Expedition-Live unter 1000 Sternen!

Verpflegung während der Tour

Während der Tour kommen wir immer wieder an schön gelegenen Tavernen vorbei. Ab und an kehren wir ein - mal in der Mittagspause, manchmal auch nach dem Paddeln. Sollten wir abseits jeder Taverne campieren, holen wir den Kocher raus und kochen selber. Für Verpflegungs-Nachschub können wir während der Tour immer wieder sorgen. Für die Verpflegung ist grundsätzlich jeder selber verantwortlich, wir vermitteln aber gerne Koch(er)gemeinschaften und geben natürlich Tipps zum Einkaufen!

Anreise

Mit dem Flieger

Am einfachsten ist die Anreise mit dem Flieger von einem der großen deutschen Flughäfen nach Korfu-Stadt. Sollten Wind und Wetter nichts dagegen haben, ist der Startpunkt unserer Reise die kleine Ortschaft Kalami. Sie befindet sich ca. 30 Kilometer entfernt vom Flughafen. Mit dem Taxi ist die Anreise in gut 40 Minuten und für ca. 40,- bis 50,- Euro zu haben. Gerne geben wir auf Wunsch eure Anreise- und Kontaktdaten an die anderen Teilnehmer weiter, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Auch mit den günstigen, grünen Überlandbussen ist die Anreise machbar, aber etwas komplizierter.

Preisebeispiele (Stand Februar 2016; Anreise am 15.10.2016; Abreise am 22.10.2016)

Bereits für 167,- Euro kommt ihr ab München nach Korfu. Allerdings benötigt ihr 4 h für den Hinflug bzw. 6 h für den Rückflug.

Bereits in 2 h 35 min (Hinflug) und 2 h 50 min (Rückflug) fliegt ihr für 275,- Euro von Düsseldorf nach Korfu und zurück.

Mit dem Auto

Die Anreise mit dem PKW ist recht lang. Hat man viel Zeit, so kann man über den Balkan (Slowenien, Kroatien, Montenegro, Albanien, Nordgriechenland) und dann mit der Fähre nach Korfu anreisen.

Schneller und bequemer geht es von Ancona oder Venedig mit der Fähre nach Igoumenitsa. Von dort fährt eine kleinere Fähre nach Korfu Stadt. Eine direkte Verbindung nach Korfu gibt es um diese Jahreszeit nicht mehr.

Leistungen (im Preis enthalten)

  • Organisation der Tour
  • Durchführung und Begleitung vor Ort
  • Kleine Gruppen von maximal acht Teilnehmern (maximal 5 Teilnehmer pro Kanulehrer, ab dem sechsten TN ist ein zweiter Kanulehrer dabei).

Buchbare Leistungen

  • Miete eines laminierten Seekajaks aus der >>Lettmann-Seekajak-Flotte
  • Miete der kompletten, sehr hochwertigen Seekajak-Ausrüstung

Weitere Kosten, die nicht im Kurspreis enthalten sind

  • Anreise nach Korfu
  • Verpflegung
  • Ggf. Übernachtung in Pensionen/ Hotels
  • ggf. Shuttlekosten für den Rücktransport