Nadja
+49 151 124 904 53

Corona Update

Corona Update

Liebe Paddler. Hier möchten wir euch immer aktuell auf dem neuesten Stand halten, was Corona-Maßnahmen und ihrer Lockerungen für unseren Kursbetrieb bedeuten.

27.05. - Slowenien öffnet nach längerem "Hin und Her" die Grenzen für Touristen

Nach einem merkwürdigen hin und her öffnet Slowenien jetzt erneut die Grenzen. Allerdings nur für Urlauber mit einer bestätigten Reservierung auf dem Campingplatz oder in einem Hotel. Wir sind verhalten optimistisch, dass die aktuelle Situation einen Urlaub an Soca und Co. über Pfingsten ermöglicht und raten dazu, noch abzuwarten ob und wie die nächsten Tage verlaufen werden. Wir sind aber überaus optimistisch, dass die positive Entwicklung in Europa, vor allem in Kroatien, Slowenien, Österreich und Deutschland, einen Paddelurlaub zu unseren Zusatzterminen ermöglichen wird.  

Mehr dazu findet auf der Seite der slowenischen Polizei. Allerdings müsst ihr noch dieses PDF anklicken und dann den letzten Satz lesen:  Article 10 lists several exceptions to this restriction.
 
13.05. - Zusatzkurse an der Soca, Seekajak-Pilottour durch die Kvarner Bucht
Mehr dazu findet ihr hier
 
13.05. - Weitere Kurse in NRW zu Himmelfahrt und Pfingsten

So wie es aussieht, werden die innereuropäischen Grenzen erst ab dem 15.06. wieder für den Tourismus freigegeben. Damit sind auch unsere Hoffnungen gestorben, die Auslandskurse über Himmelfahrt und Pfingsten stattfinden lassen zu können. Dafür haben wir einige Schmankerl zu Himmelfahrt und Pfingsten in NRW im Programm.

Mehr dazu findet ihr hier

 

08.05.2020 - Wieder Kurse in NRW

Seit heute sind wieder Kurse in NRW möglich. Wir haben sofort Zusatztermine für WIldwasser- und Seekajakfahrer am Rursee und in Hattingen ausgeschrieben.

Mehr dazu findet ihr hier 

 

07.05.2020 - Slowenien

Die Soca ist wieder befahrbar. Slowenien öffnet die Geschäfte im Socatal. Paddeln ist wieder erlaubt. Kroatien und Slowenien streben bilaturale Abkommen mit Deutschland und Österreich an.

 

25.04.2020 - gute Nachrichten aus Kroatien

In der dritten Phase der Lockerungen in Kroatien, die für den 11.05.2020 vorgesehen ist, werden Treffen bis zu 10 Personen möglich und die Gastronomie darf auf Außenterrassen wieder öffnen, Hotelrestaurants sogar wieder im Innenraum. Das Öffnen der Campingplätze wird vorsichtig für Ende Mai angedacht, für die Grenzöffnungen stehen allerdings noch Verhandlungen mit anderen Ländern aus, allerdings sollen Deutsche, Slowenien, Ungarn und Österreicher bald wieder nach Kroatien einreisen dürfen. 

 
24.04.2020 - Privatkurse wieder erlaubt

Gute Nachrichten erreichen uns am 24.04. Ab heute sind Privatkurse mit 1:1-Betreuung wieder erlaubt. Mehr findet ihr hier.

Öffnung der Grenzen nach Kroatien und Slowenien ab dem 15.05.2020?

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Kroatien bereits darüber nachdenken, ab dem 15.05. die Grenzen für den Tourismus wieder zu öffnen. Und angeblich denken die Slowenen darüber nach, es Kroatien gleich zu tun. Was das allerdings bedeutet, das wissen wir nicht. Denn selbst wenn die Grenzen wieder geöffnet sind ist nicht klar, ob wir schon wieder mit Kursgruppen dort einreisen dürfen. Welche Maßnahmen wir dann ergreifen müssen bezüglich Hygiene, Versetzen der Fahrzeuge etc. ist natürlich ebenfalls nicht klar.

Stichtag 04.05.2020

Unsere Regierung will spätestens am 04.05. wieder zu uns sprechen. Klar, dann kann man vielleicht sehen, wie sich das Lockern der Maßnahmen für kleine Geschäfte, Auto- und Möbelhäuser auf die Zahlen ausgewirkt hat. Ob und wie dann andere Branchen, wie etwa der Tourismus, Lockerungen erfahren oder nicht, wird frühestens an diesem Datum klar.

Natürlich möchten wir euch nicht bis kurz vor eurem Kurs im Dunkel tappen lassen. Doch genauso wenig möchten wir vorschnell Kurse absagen, die dann vielleicht doch noch stattfinden können. Wir hoffen also weiterhin auf eure Geduld und freuen uns, wenn ihr uns die nötige Zeit einräumt. Spätestens ab dem 05.05. werden wir euch schnellstmöglich informieren, wie wir weiter vorgehen. Alle Kurse bis einschließlich 05.05. haben wir natürlich bereits abgesagt.

Privatkurse

Privatkurse im Verhältnis 1:1 sind uns von der Stadt Moers bereits mündlich genehmigt worden. Leider haben wir das noch nicht schriftlich, auch haben wir noch keine positive Antwort von unserer Heimatgemeinde Werne. Wir werden euch auch zu diesem Thema auf dem Laufenden halten.

Wir möchten uns ganz herzlich für eure Geduld und das uns gegenüber geäußerte Verständnis und die Solidarität bedanken. Wir freuen uns, einen so coolen Kundenkreis zu haben.

Wir halten euch auf dem Laufenden, so gut wir eben können!

Ursprünglicher Text vom 22.03.2020:

Als kleine international tätige Kanuschule bekommen wir die Corona-Pandemie natürlich volle Breitseite zu spüren. Unsere Reisen und Kurse im Ausland sind vorerst bis nach den Osterferien auf Eis gelegt, alle Kurse in NRW bis Ende April ausgesetzt. Trotzdem erreichen uns in den letzten Tagen immer wieder Anfragen, wie wir denn mit Buchungen umgehen, die jetzt noch getätigt werden. Nicht nur für euch ist dies eine essentielle Frage, die wir hier gerne beantworten möchten.

Erst einmal wollen wir sagen: Wir freuen uns über jede weitere Buchung und Anfrage. Denn jeder Kontakt von euch, jede Bestellung und jede nette Email ist für uns ein gutes Zeichen für die Zukunft. Ihr als unsere Mitreisenden seid ja nicht nur unsere Kunden, vielmehr habt ihr alle unser Leben und das unserer Kanulehrer in den letzten 17 Jahren maßgeblich geprägt. Schließlich haben wir mit einigen von euch mehr Zeit verbracht, als mit unseren Familien. Der stetige Fluss von an- und abreisenden Paddlern gehört für uns, vor allem für Nadja, Lutz und mich, die seit vielen Jahren hauptberuflich reisen, zu unserem Leben. Die Küsten Griechenlands sind unsere Badewanne, die Flüsse der Welt sind unser Raum für Emotionen, die Camps sind unser Wohnzimmer, in dem es mal Party gibt, mal gechillte Lagerfeuer-Runden, mal hitzige Diskussionen.

Buchungen

Wer jetzt noch einen Kajakkurs buchen möchte, der kann dies also gerne tun. Das kann für uns, sobald wir wieder loslegen können, extrem wichtig sein. Denn mit euren jetzigen Buchungen können wir die zweite Saisonhälfte planen, wissen wer in welchem Kurs ist und können so frühzeitig die Kanulehrer einplanen, genauso wie Autos und Material.

Genau wie bei den bereits abgesagten Veranstaltungen, werden wir euch auch bei neuen Buchungen mit größter Kulanz entgegentreten. Wenn ihr jetzt bucht und aufgrund der Corona-Pandemie euren Kurs nicht antreten könnt, dann bekommt ihr natürlich euer Geld wieder oder könnt eure Kursgebühr auf einen anderen Kurs anrechnen oder gegen einen Gutschein tauschen - je nachdem, wie es euch lieber ist und wie ihr es euch leisten könnt. Natürlich könnt ihr nach erfolgter Buchung auch nur eine Anzahlung leisten und müsst nicht den vollen Betrag sofort entrichten, gerne können wir mit euch eine sinnvolle Vereinbarung treffen.

Blick in die Zukunft

Als kleines Unternehmen sind für die Zukunft gut aufgestellt. Ein Betriebsstop wie dieser schmerzt uns und geht natürlich an die finanziellen Reserven wie auch an die Psyche - je nachdem wie lange die Pause andauert. Doch Nadja und ich haben in den letzten Jahren unsere Fixkosten senken können. Da wir in den letzten Jahren eh fast nie zu Hause waren, wohnen wir mittlerweile bei Muttern, was in der jetztigen Situation auch für die Seele gut ist, haben unser Lager bei den Freunden von Lettmann und können die laufenden Betriebskosten schnell auf ein Minimum reduzieren. Wir blicken also optimistisch in die Zukunft und hoffen sehr, dass es bald weiter geht und wir schnell wieder reisen können.

Zusatzkurse

Aufgrund der aktuellen Situation werden wir in den nächsten Tagen einige Zusatztermine einstellen. Auch denken wir uns ein schickes Winterprogramm aus. Schließlich werden nicht nur wir einen erhöhten Reisehunger verspüren, wenn wir endlich wieder loslegen dürfen. Alle Zusatzkurse werden wir in den nächsten Tagen in unsere gewohnte Kursübersicht einpflegen.

Wir wünschen euch viel Durchhaltevermögen, bleibt gesund und nehmt so viel frische Luft mit, wie irgendwie möglich.

Christian, Nadja und das Team eurer Kanuschule